Navigation

Exkursion zur Vorlesung „Energietechnik“

Auch 2019 konnte der Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik (EVT) wieder eine Exkursion zur Vorlesung „Energietechnik“ anbieten. Diese führte die 23 Studierenden vom 11. – 13. November 2019 in Richtung des Großraumes Leipzig. Auf dem Weg dorthin stand mit einem Besuch beim Übertragungsnetzbetreiber TenneT TSO bereits der erste spannende Programmpunkt an. Die Studierenden erhielten u.a. Einblicke in die Netzinfrastruktur und die Ausbauplanung der nächsten Jahre. Der zweite Programmpunkt des ersten Tages führte zur Zeitzer Guss GmbH, die u.a. Wellen und Naben für Windkraftanlagen herstellt. Bei einer sehr anschaulichen Werksführung wurde der gesamte Werdegang der Gussteile vom Formenbau bis zur Nachbearbeitung dargestellt.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen einer aussterbenden Spezies: der Kohlekraft. Zunächst machten sich die Studierenden ein Bild vom Abbau der Braunkohle. Bei einer Befahrung des Tagebaus Vereinigtes Schleenhain kam man Kohle und Abbaugerät nahe und offene Fragen konnten vor Ort geklärt werden. Anschließend ging es ins benachbarte Kraftwerk Lippendorf. In einer beeindruckenden Führung konnten die einzelnen Kraftwerkskomponenten besichtigt werden.

Am dritten und letzten Tag stand vormittags der Besuch der Bioethanolanlage bei CropEnergies auf dem Programm. Das Unternehmen stellt neben Kraftstoffethanol auch hochreinen Neutralalkohol für u.a. die Getränkeindustrie her. Zum Abschluss der Exkursion ging es noch einmal in ein Kraftwerk, diesmal in die Müllverbrennungsanlage TREA in Leuna. Der Fokus der Führung lag vor allem auf den Besonderheiten einer Müllverbrennungsanlage wie z.B. dem Müllbunker und der Rauchgasreinigungsanlage.